Leistungsspektrum Magenballon Magenspiegelung Leberbiopsie Koloskopie Kapselendoskopie

Unser Leistungsspektrum

Der Tätigkeitsschwerpunkt unserer Praxen in Wolfratshausen und Starnberg, liegt in der endoskopischen Untersuchung des Magen-Darm-Trakts sowie der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Bauchorgane.
Unser Anliegen ist es, Untersuchungen in freundlichem Ambiente möglichst angenehm zu gestalten und eine gemeinsame, vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle Ihrer Gesundheit zu pflegen.

Zu unseren Leistungen zählen:

inneregastro_leistungen_analyse
  • Allgemeine Untersuchungen
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Gastroenterologie
  • Hepatologie
  • Kardiologie / Angiologie
  • Magenballon
  • Magenspiegelung
  • Leberbiopsie
  • Koloskopie
  • Kapselendoskopie

Hepatologie

  • Sonographie
  • Leberpunktion
  • Diagnostik und Therapie von Hepatitis Infektionen (HBV, HCV) und Autoimmunhepatiden
  • Diagnostik und Therapie von Gallenwegserkrankungen

Kardiologie / Angiologie

  • Elektrokardiogramm (EKG), Belastungs- EKG,
  • Langzeit- EKG
  • 24h - Blutdruckmessung
  • Farbkodierte Echokardiographie
  • Duplexonographie

Gastroenterologie

  • Gastroskopie
  • Koloskopie
  • Kapselendoskopie
  • Sonographie
  • H2 Atemtests
  • Diagnostik und Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Kolitis ulcerosa
  • Diagnostik und Therapie der Gastro-Ösophagealen Refluxerkrankung (GERD)
  • Diagnostik und Therapie des Magenkrebs
  • Diagnostik und Therapie des Dickdarmkrebs

Magenballon

Magenballon für die nicht- chirurgische Therapie von Adopositas

inneregastro_leistungen_magenballon zur Behandlung von Fettleibigkeit und zur Unterstützung einer überwachten Diät.

Eine wirksame Therapie ohne die Risiken eines chirurgischen Eingriffs und ohne die Nebenwirkungen medikamentöser Behandlungsformen. Der Magenballon aus weichem Silikon wird, für den Patienten sehr schonend, über die Speiseröhre in den Magen eingeführt. Dort wird er mit Kochsalzlösung gefüllt. Dadurch wird ein Sättigungsgefühl erziehlt und Sie werden ohne Hungergefühl abnehmen. Die Liegezeit des Magenballons beträgt max. 6 Monate. Das Entfernen des Magenballons erfolgt ebenso, wie das einsetzen.

Wer eignet sich für das Magenballon-System?

Dieses System wurde speziell für Patienten entwickelt, die mit herkömmlichen Diäten und Gewichtskontrollen keinen Erfolg hatten. Der Magenballon kann bereits ab ca. 10 kg Übergewicht eingesetzt werden. Außerdem erweist sich der Magenballon bei den Patienten als besonders nützlich, die durch Übergewicht einem erhöhten Risiko bei lebenswichtigen Operationen ausgesetzt sind. Durch eine Gewichtsreduktion mittels Magenballon vor dem chirurgischen Eingriff werden Operationsrisiken wesentlich verringert.

Download:

Aufklärung Magenballon

Magenspiegelung

Gründe für eine Spiegelung des oberen Verdauungstrakts (Gastroskopie)

inneregastro_leistungen_magenspiegelung Eine Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des oberen Dünndarms (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD)wird zur Abklärung von Beschwerden (z.B. Oberbauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Völlegefühl, Bluterbrechen, Teerstuhl, Veränderungen Ihrer Stuhlgewohnheiten usw.), zur Entfernung von Polypen, zur Behandlung von Krampfadern in der Speiseröhre, zum Legen einer Ernährungssonde („PEG“) oder auch zum Legen eines Magenballons durchgeführt.

Durchführung einer Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD)

Vor einer Magenspiegelung sollten Sie 12 Stunden nüchtern sein. Das flexible Endoskop wird über den Mund eingeführt und anschließend in die Speiseröhre vorgeschoben. Über eine in das Endoskop eingebaute Videokamera können Speiseröhre, Magen und der Zwölffingerdarm eingesehen werden.

Eventuell erforderliche Eingriffe können meistens in der gleichen Sitzung durchgeführt werden. Dazu zählen:

  • Entnahme kleiner Proben für feingewebliche Untersuchungen.
  • Abtragung vorhandener Polypen, da Entartungsgefahr besteht.
  • Erweitern von Verengungen durch einen Ballon.
  • Stillung von Blutungen
  • Behandlung von Krampfadern in der Speiseröhre
  • Legen einer Ernährungssonde
  • Legen eines Magenballons
Eine rein „diagnostische“ Spiegelung des oberen Verdauungstraktes dauert etwa 7-10 Minuten. Diese Zeit wird bestimmten Interventionen deutlich überschritten. Da die Untersuchung relativ oft zu einem Würgereiz führt, empfehlen wir eine Kurznarkose mit Propofol, die einen kurzen Schlaf erlaubt, so dass Sie bereits kurz nach der Untersuchung wieder aufwachen.

Download:

Aufklärung Endoskopie

Leberbiopsie

inneregastro_ercp

Eine Leberbiopsie wird in der Diagnostik von Lebererkrankungen dann durchgeführt, wenn Labor, Ultraschall und Röntgenuntersuchungen zur Klärung nicht ausreichen.

Zunächst wird die beste Punktionsstelle mittels Ultraschall gesucht. Nach sorgfältiger Hautdesinfektion wird die Punktionsstelle örtlich betäubt und anschließend mit einer speziellen Nadel die Gewebeprobe aus der Leber entnommen.

Koloskopie

Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

inneregastro_koloskopie
Bei einer Dickdarmspiegelung (Koloskopie) wird der Dickdarm und die letzten Zentimeter des Dünndarms Endoskop untersucht.

Gründe für eine Darmspiegelung

Eine Dickdarmspiegelung (Koloskopie) wird durchgeführt bei:
  • beschwerdefreien Personen zur Vorsorge gegen Darmkrebs.
  • zur Abklärung von Beschwerden (z.B. Veränderungen Ihrer Stuhlgewohnheiten wie Durchfall
  • Verstopfung, Blut im Stuhl oder andere Krankheitszeichen)

Durchführung einer Darmspiegelung

Vor einer Darmspiegelung muss der Darm gründlich gereinigt werden. Nach dieser Vorbereitung wird das flexible Endoskop über den After eingeführt und im Dickdarm vorgeschoben. Zur genauen Beurteilung muss der Darm mit Luft gefüllt werden. Über eine in das Endoskop eingebaute Videokamera sehen wir dann den gesamten Dickdarm sowie in der Regel die letzten Zentimeter des Dünndarms ein.

Häufig werden im Rahmen einer Spiegelung Gewebeproben mittels einer kleinen Zange entnommen. Größere Schleimhautveränderungen, wie zum Beispiel Polypen, werden mittels einer Elektroschlinge, in manchen Fällen auch durch Hitzeanwendung (wie z.B. Laser oder Argonbeamer) entfernt.

Polypen sind Wucherungen der Schleimhaut, die entfernt werden müssen, weil sie bösartig werden können. Durch die Entfernung von Polypen kann Darmkrebs mit 90%-iger Sicherheit verhindert werden. Polypen können flach, erhaben oder gestielt sein, je nach Größe und Form entscheidet der Untersucher, ob der Polyp vor der Abtragung von den darunterliegenden Schichten der Darmwand abgehoben werden sollte.

Download:

Aufklärung Endoskopie

Kapselendoskopie

inneregastro_pillcam
Nicht alle Patienten, die eine Untersuchung des Dünndarms wollen, können diese zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung durchführen lassen. Nur Patienten mit einer obskuren Blutung des gastrointestinalen Traktes können diesen Anspruch geltend machen.

Was ist eine obskure Gastrointestinale Blutung?

Diese Patienten haben auffällige Laborergebnisse:
  • eine persistierende/ rezidivierende Eisenmangelanämie (verminderte Hämoglobin-Konzentrationen im Blut) oder
  • sichtbares/ okkultes Blut im Stuhl und
  • ein Ferritin unterhalb der Norm
Die vorausgegangenen endoskopischen Untersuchungen (maximal drei Monate alt) von Speiseröhre, Magen, Duodenum sowie Dickdarm und Analkanal haben keinen Nachweis der Blutungsquelle in diesen Bereichen erbracht. Es ist daher davon auszugehen, dass sich die Quelle der Blutung im Dünndarm befinden muss.

Um die Blutung abklären zu können, empfiehlt die zuständige gastroenterologische Fachgesellschaft DGVS (www.dgvs.de) die Durchführung einer Kapselendoskopie als Mittel der ersten Wahl. Die Begründung lautet: nicht-invasiv, höchste diagnostische Ausbeute, einfache Anwendbarkeit und sehr geringe Komplikationsrate. Die höchste Detektionsrate kann erreicht werden, wenn die Untersuchung möglichst zeitnah zum Blutungsereignis stattfindet (May et al. 2010, Z. Gastroent. 48:1384-1404).

inneregastro_kapselendoskopie Wie bei anderen endoskopischen Untersuchungsmethoden, muss bei einer Kapselendoskopie des Dünndarms sichergestellt werden, dass der Darm leer ist. Daher sollte der Patient am Vorabend und am Tag der Untersuchung eine Flüssigkeit zur Reinigung des Darms trinken. Zur Untersuchung selbst kommt der Patient nüchtern.
Nachdem die Sensoren und der Gürtel mit dem Rekorder angelegt wurden, nimmt der Patient die Endoskopiekapsel wie eine Tablette mit einem Glas Wasser ein. Nach etwa einer Stunde wird kontrolliert, ob die Videokapsel bereits den Magen passiert hat. Ist dies der Fall, kann der Patient die Praxis verlassen und muss erst am Ende der Untersuchung, nach etwa 6-7 Stunden, in die Praxis zurückkehren.

Während dieser Zeit kann sich der Patient völlig frei bewegen und könnte auch zur Arbeit gehen. Nach 2 Stunden kann der Patient in Maßen klare Flüssigkeiten ohne Kohlensäure (z.B. stilles Wasser, Tee) zu sich nehmen. Rote Flüssigkeiten und Milch-Getränke würden die Aufnahmen hingegen stören. 4 Stunden nach Beginn der Untersuchung ist die Einnahme einer kleinen Mahlzeit (z.B. klare Brühe mit etwas Brot) sowie von Tabletten erlaubt. Nach Rückkehr des Patienten in die Praxis oder die Klinik, werden die Sensoren und der Datenrekorder abgenommen. Die aufgenommenen Bilder können dann mittels eines speziellen Programms am Computer ausgewertet werden. Die Endoskopie-Kapsel wird auf natürlichem Wege ausgeschieden und sollte fachgerecht (Batterie) entsorgt werden.

Download:

Aufklärung Kapselendoskopie